Skip to main content

Stabmixer Ratgeber

Infos, Kaufberatung & vieles mehr auf einen Blick!

Stabmixer TestStabmixer, die auch als Pürierstab bezeichnet werden, fehlen heutzutage kaum noch in einer Küche – allerdings ist es hier wichtig, das passende Gerät zu wählen. Nicht alle Stabmixer auf dem Markt sind leistungsstark – einige davon sind mehr, einige weniger funktionell. Allerdings liegt dies nicht nur am Preis, sondern auch an der Verarbeitung. Gerade weil die Auswahl verschiedener Geräte auf dem Markt ist, ist es für Verbraucher oft nicht einfach, das passende Gerät zu finden.

Wir zeigen Ihnen deshalb, worauf Sie beim Kauf eines Stabmixers achten müssen und woran Sie ein qualitativ hochwertiges Produkt erkennen.

 

TOP 4 Bestseller – Stabmixer

1234
Braun MQ 9005X Stabmixer Unsere Empfehlung Bosch MSM66110 Ergonomischer Stabmixer mit Zubehör, Edelstahl-Mixfuß (600 Watt) sonstige Bestseller Bosch MSM6B150 Stabmixer (300 Watt) weiß Preis Leistungssieger! Kitchenaid 5KHB2571ESX Stabmixer mit 5 Geschwindigkeitsstufen, edelstahl
Modell Braun MQ 9005X StabmixerBosch MSM66110 Ergonomischer Stabmixer mit Zubehör, Edelstahl-Mixfuß (600 Watt) sonstigeBosch MSM6B150 Stabmixer (300 Watt) weißKitchenaid 5KHB2571ESX Stabmixer mit 5 Geschwindigkeitsstufen, edelstahl
Testergebnis

95%

"Sehr Gut"

93%

"Sehr Gut"

91%

"Sehr Gut"

95%

"Sehr Gut"

Bewertung
Preis

89,00 € 129,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

31,98 € 64,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

18,49 € 26,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

133,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsAnsehen bei Amazon*ProduktdetailsAnsehen bei Amazon*ProduktdetailsAnsehen bei Amazon*ProduktdetailsAnsehen bei Amazon*

Stabmixer – was können sie und wofür benötigt man sie?

info stabmixerNicht wenige Menschen fragen sich, warum ein Stabmixer sinnvoll sein könnte – wenn man doch bereits einen leistungsstarken Standmixer besitzt. Zwar ist dieser ebenfalls praktisch, allerdings dafür auch relativ sperrig und nimmt viel Platz in Anspruch. Stabmixer bieten somit einige klare Vorteile, die andere Mixer nicht aufweisen. Dazu zählt zum Beispiel, dass sich die Geräte sehr viel leichter reinigen lassen als Standmixer und schon für kleines Geld im Handel erhältlich sind. Die auf dem Markt erhältlichen Modelle sind dabei entweder mit einem Akku oder auch mit Strom betrieben – sie alle lassen sich platzsparend in jedem Küchenschrank unterbringen, ohne dass man dabei auf Funktionalität verzichten muss.

Moderne Stabmixer sind darüber hinaus in der Regel sehr robuste Geräte, die mehrere Jahre im Einsatz sein können, ohne dass dabei Verschleißerscheinungen auftreten. Das Gerät kann für die verschiedensten Zwecke verwendet werden und eignet sich universell für den Einsatz in Rührschüsseln, Töpfen und anderen Gefäßen. Weil man – wie bei einem anderen Mixer – kein weiteres Gefäß zum Mixen benötigt, sondern den Vorgang direkt im selben Topf ausführen kann, spart man damit sogar zusätzliches Abspülen.

 

Was kann man mit einem Stabmixer herstellen?

milkshake-1021027_640Milchshakes, Smoothies oder auch Suppen sind nur einige der vielen Möglichkeiten für die Zubereitung mit einem Stabmixer. Sie alle erhalten durch das präzise Pürieren eine besonders cremige, sämige Konsistenz. Der große Vorteil: Ein Stabmixer ist schnell zur Hand und muss nicht erst wie eine große Küchenmaschine aufgestellt und anschließend aufwändig gereinigt werden. Es genügt, den Pürierstab unter fließendem Wasser abzuspülen – schon ist er gereinigt. Auch der Stromverbrauch hält sich bei den meisten Geräten sehr in Grenzen.


Stabmixer FrüchteEin besonders praktisches Anwendungsgebiet für den Stabmixer ist das Herstellen von Babynahrung. Das tägliche Pürieren von Speisen ist hier ein Muss – und da leistet ein solches Gerät schnell hervorragende Arbeit. Vergleicht man die Leistung beim Zerkleinern mit jener eines Standmixers, ist der Stabmixer meist der klare Gewinner.
Sowohl Früchte als auch Gemüse, Trockenfrüchte, Kekse und Nüsse kann ein Pürierstab problemlos zerkleinern. Selbst das Herstellern von Crushed Ice aus ganzen Eiswürfeln klappt gut.

 

Wo liegen die Unterschiede zwischen verschiedenen Stabmixern?

InfoDer größte Unterschied zwischen den einzelnen Modellen auf dem Markt ist vor allem die Art des Betriebs. Einerseits gibt es akkubetriebene Geräte, bei denen kein Kabel erforderlich ist. Diese bieten zwar maximale Flexibilität, sind aber dafür oft nicht so leistungsstark. Zudem muss berücksichtigt werden, dass ein Mixer, der zu lange im Einsatz war, unter Umständen aufgeladen muss, obwohl man noch gar nicht mit dem Püriervorgang fertig ist. Die andere Variante sind kabelgebundene Stabmixer, die vor allem hinsichtlich ihrer Leistung überzeugen – allerdings schränkt das Kabel natürlich wiederum den Bewegungsradius ein und kann beim direkten Arbeiten am Herd sogar gefährlich sein.

Unterschiede zeigt der Stabmixer darüber hinaus ebenso im Aufbau. In den meisten Fällen besteht das Gerät „aus einem Guss“ und besitzt nur einen Aufsatz, der nicht ausgetauscht werden kann. Dadurch sind die Stabmixer besonders kompakt und leicht verstaubar. Allerdings ist der Funktionsumfang dadurch ebenso eingeschränkter. Beachten Sie, dass diese Geräte von Hand gereinigt werden müssen – wie sind nicht für die Spülmaschine geeignet.

Auf der anderen Seite gibt es ebenfalls Geräte auf dem Markt, die über verschiedene Aufsätze verfügen und somit verschiedene Einsatzmöglichkeiten bieten. Bei ihnen ist zusätzlich umfangreiches Zubehör inbegriffen, wie Schneebesen, Mixbecher oder auch unterschiedliche Aufsätze zum Zerkleinern.

 

Worauf kommt es beim Kauf eines Stabmixers besonders an?

FragezeichenEs gibt einige Aspekte, die beim Kauf eines Stabmixers eine besonders große Rolle spielen. An erster Stelle sollte – noch vor der Funktionalität – stets die Sicherheit stehen. Eine Sicherung ist wichtig, damit das Gerät nicht aus Versehen einschaltet werden kann – dies ist gerade dann wichtig, wenn Kinder oder Haustiere im Haushalt leben. Für den Betrieb müssen dann zwei Knöpfe gleichzeitig betätigt werden, was versehentlich kaum möglich ist und dafür sorgt, dass das Gerät nur dann startet, wenn man dies auch beabsichtigt.

Damit das Arbeiten mit einem Stabmixer komfortabel ist, sollte zudem auf die Materialauswahl und die Verarbeitung des Geräts geachtet werden. Modelle aus preiswertem Kunststoff sind zwar weit verbreitet, allerdings besteht hier die Gefahr, dass das Gehäuse mit der Zeit instabil wird. Zudem eignet sich das Material nicht für den ständigen Einsatz in heißen Flüssigkeiten. Deutlich empfehlenswerter ist aus diesem Grund ein Modell mit einem Gehäuse aus Edelstahl.

Die Qualität der Messer ist ein Aspekt, der maßgeblich für die Effizienz beim Püriervorgang verantwortlich ist. Sie sind das Herzstück des Mixers und sollten möglichst scharf sein. Achten Sie außerdem darauf, welche Möglichkeiten zur Einstellung das Gerät bietet. Ideal ist eine Zahl zwischen drei und sieben Stufen – mehr sind in der Regel nicht erforderlich, allerdings sollten es mehr als zwei sein.

stabmixer infoWer eine große Küche besitzt, sollte außerdem Wert darauf legen, dass das Kabel bei kabelgebundenen Stabmixern möglichst lang ist, damit man möglichst flexibel arbeiten kann. In kleineren Küchen kann das lange Kabel dagegen eher störend wirken. Wichtig ist, dass man bequem damit arbeiten kann – im Zweifelsfall ist es empfehlenswert, die Distanz zwischen Steckdose und Arbeitsfläche abzumessen und einen Puffer von rund 30 cm hinzuzurechnen. So gestaltet sich das Arbeiten angenehmer und man kann flexibler mit dem Gerät arbeiten.

Welche Aufsätze und Funktionen man zusätzlich zum standardmäßigen Aufsatz des Mixers benötigt, hängt allerdings vom individuellen Geschmack ab. Wer das Gerät nur braucht, um damit pürieren zu können, braucht keinen Zerkleinerer. Für abwechslungsreicheres Arbeiten ist es dagegen vorteilhafter, wenn verschiedene Aufsätze mitgeliefert werden.

 

Warum Geräte aus Edelstahl meist die bessere Wahl sind

 

Stabmixer TestObgleich Stabmixer aus Kunststoff nach wie vor am weitesten verbreitet sind, ist es durchaus sinnvoll, sich für ein Modell aus Edelstahl zu entscheiden. Diese kosten zwar meist etwas mehr, sind aber im Hinblick auf Robustheit in jedem Fall zu bevorzugen. Ein klarer Vorteil ist außerdem, dass Edelstahl leicht zu reinigen ist und zudem mit einer edlen Optik überzeugt. Allerdings ist Edelstahl dafür etwas schwerer. Hitze oder auch äußere Krafteinwirkung machen einem Stabmixer aus Edelstahl kaum etwas aus – auch Verfärbungen, wie es gerade auf hellem Plastik oft vorkommt, können durch einfaches Abwischen schnell entfernt werden. Die meisten Modelle auf dem Markt verfügen darüber hinaus über einen Überhitzungsschutz, so dass das Arbeiten maximale Sicherheit bietet.

 

FrageWie viel sollte ein guter Stabmixer kosten?

Blickt man sich auf dem Markt zwischen den unterschiedlichen Modellen der Stabmixer um, wird man schnell bemerken, dass es große Unterschiede bei der Preisspanne gibt: In Discountern sieht man zum Beispiel immer wieder Schnäppchen-Angebote zu besonders günstigen Preisen. Das klingt zunächst sicher verlockend, ist aber nur selten eine gute Wahl. Denn dabei handelt es sich in der Regel um nicht sonderlich hochwertig verarbeitete Geräte. Für gelegentliche Nutzung mögen solche Stabmixer ausreichen – wer allerdings plant, regelmäßiger Smoothies, Suppen & Co. damit zuzubereiten, sollte sich lieber direkt für ein Gerät entscheiden, das qualitativ hochwertig verarbeitet ist.

Es lohnt sich in jedem Fall, in ein Gerät zu investieren, bei dem der Hersteller eine Garantie gewährleistet. So muss man sich dann auch keine Sorgen machen, wenn innerhalb der ersten zwei Jahre ein Problem mit dem Mixer auftreten sollte. Auch bei Servicefragen oder bei einem Wunsch nach zusätzlichem Zubehör sind Markenprodukte meist die bessere Lösung. Hier ist es einfacher, etwas nachzukaufen, wenn man es gerade benötigt.

Die preiswertesten Modelle auf dem Markt gibt es bereits für unter 20 Euro – allerdings können Stabmixer von besonders gefragten Marken auch schnell 100 Euro und mehr kosten. Dies hängt in gewisser Hinsicht sicherlich ebenso vom Funktionsumfang ab. So sollte man sich in erster Linie die Frage stellen, was man wirklich benötigt: Es muss vielleicht nicht unbedingt ein Rührstab sein, der über viele verschiedene Aufsätze und umfangreiches Zubehör verfügt – es sei denn, man nutzt ihn für viele unterschiedliche Aufgaben in der Küche. Grundsätzlich ist es wichtig, dass der Mixer gut verarbeitet und stabil ist. Dann hat man in der Regel auch problemlos mehrere Jahre Freude daran und gewinnt einen zuverlässigen Helfer für die Küche dazu.

 

Fazit: Der Kauf eines Stabmixers lohnt sich immer Ganz egal, für welches Gerät man sich letzten Endes entscheidet:

Ein Stabmixer ist in jedem Fall eine Investition, die sich immer bezahlt macht. Das Gerät ist ein echtes Multitalent in jeder Küche und überzeugt darüber hinaus durch eine besonders handliche Form, ein geringes Gewicht und viel Flexibilität. Sei es für Smoothies, Suppen, Shakes, für das Zubereiten von Crushed Ice oder auch für andere Aufgaben – Sie werden schnell feststellen, dass Sie bald nicht mehr auf Ihren Stabmixer verzichten möchten!